ABCDEFGHIJKLMNOPQRSTUVWXYZ
Diagnose Therapie Informationen aus der Industrie

Rheumatologie

Arthrose: Diagnose

Arthrose
Synonyma: Osteoarthrosis deformans, Osteoarthritis (engl., amerikan.)

Definition

Häufigste Erkrankung des Bewegungsapparates, degenerative strukturelle Schädigung, am hyalinen Knorpel beginnend, auf Knochen und Gelenkkapsel übergreifend. Abbauprozesse und Knochenneubildung parallel. Gelenkflächenverbreiterung und Deformierung durch knöcherne Randwulstbildungen. Mit zunehmendem Alter häufiger auftretend; mit 60 Jahren bei ca. 80% der Bevölkerung nachweisbar, aber oft asymptomatisch. Frauen häufiger betroffen als Männer.
 

Koxarthrose: Arthrose des Hüftgelenkes
Gonarthrose: Arthrose des Kniegelenkes
Omarthrose: Arthrose der Schulter
Spondylarthrose: Arthrose der Wirbelsäulengelenke 
Rhizarthrose: Arthrose des Daumensattelgelenkes
Bouchardarthrose: Arthrose der Fingermittelgelenke 
Heberdenarthrose: Arthrose der Fingerendgelenke
Hallux rigidus: Arthrose des Großzehengrundgelenkes
Ätiopathogenese

Multifaktorielles Geschehen, das zu einem Missverhältnis zwischen Belastung und Belastbarkeit des Gelenkknorpels führt. Bei (seltenen) primären Arthrosen besteht eine (genetisch bedingte) biologische Minderwertigkeit des Gelenkknorpels. Sekundäre Arthrosen entstehen (meistens) durch erkennbare auslösende oder verschlimmernde Ursachen.

Überlastung des Knorpels mechanisch durch: 
  • Inkongruenz oder Fehlstellung eines Gelenkes bei 2präarthrotischer Deformität" (Hackenbroch)
  • Übergewicht
  • Fehlstatik
  • Funktionelle Überlastung
Minderung der Belastbarkeit durch:
  • Entzündliche Veränderungen
  • Stoffwechselstörungen
  • Trophische und hormonelle Faktoren

Ursachen

der Arthrose sind teilweise gelenkspezifisch

Präarthrotische Deformitäten an der Hüfte 
  • Hüftdysplasie
  • Coxa valga, -vara
  • M. Perthes
  • Epiphysiolysis capitis femoris
  • Posttraumatische Zustände
  • statischer Achsfehler der unteren Extremität
  • Protrusio acetabuli 
Präarthrotische Deformitäten am Kniegelenk 
  • Beinachsenfehler (Genu varum oder valgum)
  • Meniskusläsionen
  • Überlastung bei Amputationen und Übergewicht
  • Posttraumatische extra- und intraartikuläre Schäden
  • Osteochondrosis dissecans
  • Kongenitale Entwicklungsstörungen wie enchondrale Dysostosen, Chondromatosen
  • Chondropathia patellae
Adipositas

Überlastung der Gelenke (v.a. Hüftgelenke, Kniegelenke)

Knorpelüberlastung führt zu Abnutzung, Auffaserung des Knorpels. Abgeriebene Knorpelteilchen und freigesetzte lysosomale Enzyme bedingen Entzündung (Synovialitis; aktivierte Arthrose).

Nach Verschleiß des Knorpels Übergreifen des Prozesses auf Knochen, Bildung von Granulationsgewebe und minderwertigem Faserknorpel

Schmerzsignale führen zu Fehlhaltung im Gelenk, reaktiver Muskelverspannung, veränderten Belastungsverhältnissen

Als Anpassungsreaktion des Knochens kommt es zu Strukturverdichtung (vermehrte Sklerosierung) und zu knöchernen Anbauten (Osteophyten), Drucknekrosen führen zu "Geröllzysten"

Chondrozyten sind nach Wachstumsabschluss nicht mehr teilungsfähig, zugrunde gegangene Chondrozyten können nicht mehr regeneriert werden. Durch den degenerativen Prozess zunehmender Verlust von Chondrozyten, Reparationsmechanismen durch Syntheseleistungen sind immer weniger möglich.

Symptome

Befunde und Klinik richten sich nach dem betroffenen Gelenk. Von allgemeindiagnostischer Bedeutung sind:

  • Anlauf-, Belastungs-, Ermüdungs-, Endphasenschmerz
  • Später Ruhe- und Nachtschmerz
  • Bewegungseinschränkung
  • Kapselverdickung, -druckschmerz
  • Fühlbares intraartikuläres Reiben
  • Fehlstellung, Muskelatrophie in fortgeschrittenem Stadium
Diagnostik

Klinische Symptomatologie

Lange Prodromalstadien

Labor 

  • Keine Auskunft
  • Keine eindeutigen Marker 

Bildgebende Verfahren

  • Röntgen
  • MRT

Koxarthrose

Symptome
  • Schmerzhafte Einschränkung zuerst der Innenrotation, dann der Abduktion und Extension, zuletzt der Flexion, Kontrakturen
  • Anlaufschmerz, Belastungsschmerz, Schmerzprojektion zu den Kniegelenken
  • Fehlstellung, funktionelle Beinverkürzung, Atrophie der Oberschenkelmuskulatur
  • LWS-Beschwerden durch Hyperlordose bei Beugekontraktur
Diagnostik

Klinische Symptomatologie

Lange Prodromalstadien 

Labor 

Keine Auskunft

Röntgen

  • Gelenkspaltverschmälerung in Belastungszone, Osteophyten, vermehrte Sklerosierung
  • Geröllzysten in Pfannendach und Hüftkopf, Gelenkdestruktion mit Achsabweichung, Subluxation, Ankylose

Gonarthrose

Symptome
  • Schmerzhafte Bewegungseinschränkung, zuerst Extension, später Flexion, Kontrakturen
  • Belastungsschmerz, meist im medialen Kompartiment und parapatellar
  • Fehlstellung durch Gelenkdestruktion, Bandinstabilität, Atrophie der Oberschenkelmuskulatur
Diagnostik</p>

Labor

Keine Auskunft

Röntgen

  • Gelenkspaltverschmälerung, lateral und/oder medial, Osteophyten an Tibiaplateau, Femurkondylen, Patellarpolen
  • Geröllzysten, freie Gelenkkörper, Gelenkdestruktion (auch Ausmuldung des Tibiaplateaus), Achsabweichung, Subluxation
  • Belastete Aufnahmen und Ganzbeinaufnahmen zur Achsevaluierung wesentlich

Spondylarthrose zervikal

  • Häufigste Lokalisation degenerativer WS-Veränderungen
Symptome
  • Druck- und Bewegungsschmerz an der HWS
  • Einschränkung der Kopf- und HWS-Beweglichkeit
  • Beeinträchtigung der A. vertebralis (Schwindel, Hörsturz, Ohrensausen)
  • Radikuläre Symptomatik
Diagnostik

Labor

Keine Auskunft

Röntgen

Auffälligkeiten kaudal betont, meist unterhalb Segment C 5

  • Zwischenwirbelraumverschmälerungen (Osteochondrose)
  • Vermehrte Sklerosierung der Deckplatten (Chondrose)
  • Randzackenbildung bis zur Überbrückung (Spondylophyten)
  • Arthrose der kleinen Gelenke (Spondylarthrose)
  • Einengung der Foramina intervertebralia (Unkovertebralarthrose)

Weitere

  • Bei A.-vertebralis-Symptomatik Doppler

Handgelenks- und Fingerarthrose

Symptome
  • Handgelenk (selten), meist nach Mikrotraumen, Radiusfrakturen
  • Rhizarthrose (Daumengrundgelenk) zeigt Oppositionsbewegung behindert
  • Heberden-, Bouchardarthrose (Fingerend- und -zwischengelenke, nicht mit Polyarthritis verwechseln!, verläuft in entzündlichen Schüben); siehe auch Handbeschwerden

Arthrose der Fuß- und Zehengelenke

Symptome
  • Oberes Sprunggelenk (selten), meist posttraumatisch, bei chronischer Überlastung (Sport), Hämophilie (Arthropathie)
  • Unteres Sprunggelenk bei statischen Fehlern, posttraumatisch
  • Hallux rigidus zeigt Abrollbeschwerden, Osteophytenkranz
Differenzialdiagnose
  • Die differenzialdiagnostische Abgrenzung der degenerativ-rheumatischen Erkrankungen sollte immer gegenüber den entzündlichen rheumatischen Erkrankungen erfolgen
  • Arthritis (akuter Verlauf, lokal Entzündungszeichen)
  • Veränderungen in Laborbefunden: Gicht, reaktive Arthritis, Rheumatoide Arthritis (chronische Polyarthritis) etc.
Eigene Bewertung: Keine Durchschnitt: 4.2 (9 Bewertungen)
Letztes Update:26 Februar, 2009 - 12:37